Norddeutscher Jugendtreff

21.10.2013

Über 200 Jugendliche aus ganz Norddeutschland treffen sich am 19. Oktober am Gemeindesaal in Exter zu einem gemeinsamen Abend.

Das Programm beginnt um 18 Uhr mit einem Jugendgottesdienst, bei dem das Thema ein zielbewusstes Christenleben ist. ‚Mit einem Ziel im Leben nutzt man Tag für Tag bewusst, um dieses Ziel zu erreichen‘, so die Botschaft. Viele der anwesenden Jugendlichen bringen anschließend in ihrem Zeugnis zum Ausdruck, welches Ziel sie sich in ihrem Leben für Jesus gesteckt haben.

Nach dem Gottesdienst werden die Stuhlreihen im Saal zu Gruppentischen umgestellt und es gibt ein warmes Abendessen. Überall entstehen bald angeregte Gespräche zwischen den Jugendlichen der vier Ortsgemeinden.

Das anschließende Abendprogramm ist ein Wettkampf zwischen den vier Ortsgemeinden. Den Höhepunkt der Aufgaben bildet eine imaginäre Ballonfahrt, bei der der Ballon zu sinken droht und die vier Insassen auf „Leben und Tod“ argumentieren, warum gerade sie nicht springen sollten. Traumberufe, der demografische Wandel und die Phobie vor Lehrern sind unter den Argumenten. Letztlich behauptet sich der „Eishockeystar“ aus Hamburg, der sich in Zukunft mit seiner Eis-Expertise den aufgrund des Klimawandels schmelzenden Gletschern widmen möchte.

Es ist ein fröhlicher Abend, bei dem nur einmal andächtige Stille herrscht: Als der junge Pianist Eduardo kunstvolle Klänge von Debussy im Saal erklingen lässt und dafür mit Applaus geehrt wird. Zu später Stunde heißt es Abschied nehmen und sich auf das nächste norddeutsche Treffen im November freuen.